Geld verdienen

Onlinewerbung Kredit für Selbständige
www.AdClicks-Agent.de

Home
  » Anmeldung
Infos, Regeln, Werbung
Datenschutz
Impressum

· Affiliate Marketing
· Bannerwerbung
· Geld verdienen
· Partnerprogramme
· Internetmarketing
· Arbeit von zu Hause
· Geldverdienen
· Internetwerbung

· Heimarbeit
· Geld sparen
· Nebenjob
· Heimverdienst
· Nebenverdienst
· Geld anlegen
· Kredit ohne Schufa

· Banner
· Bannerdesign
· Banner erstellen
· animierte Banner
· Banner Werbung
· Bannertausch

Tipp: Finde dich reich - jetzt gleich mit der virtuellen Schatzsuche!
Finde dich reich!

« Affiliate müssen noch stärker auf Qualität setzen Sichtbarkeit der organischen SERPs nimmt weiterhin ab »

Separate Seiten für Mobile-User lohnen sich nicht immer

18. Februar 2013 von Jochen

In der SEO Szene wird bereits seit vielen Jahren über Mobile-Strategien diskutiert. So mancher SEO hat sich sogar auf dieses Thema spezialisiert und macht nichts anderes. Angesichts der zunehmenden Anzahl an Smartphones und Tablets, die sich im Umlauf befinden, scheint dies keine schlechte Entscheidung zu sein. Noch nie zuvor gab es so viele Nutzer, die unterwegs bzw. mobil auf das Internet zugegriffen haben.

Aufgrund dieser Entwicklung spielt eine wachsende Anzahl an Publishern mit dem Gedanken, genau diese Zielgruppe anzusprechen bzw. bestehenden Projekte um Mobile-Seiten zu erweitern. Der Hintergrundgedanke ist meist derselbe: Mit eigenständigen Mobile-Seiten lassen sich die Nutzer besser erreichen, wodurch sich wiederum die Chance bietet, besser zu konvertieren oder andere Performance-Ziele zu erreichen.

Dennoch sollte man gut überlegen, ob man diese Weg tatsächlich einschlagen möchte. Denn obwohl das Mobile-Thema längst angekommen ist und die Anzahl der Nutzer steigt, muss es nicht unbedingt erforderlich sein, entsprechende Seiten zu erstellen. Immerhin gibt es auch einige Punkte, die dagegen sprechen. Nachfolgend eine Übersicht dieser Punkte inklusive Argumentation.

Zusätzliche Kosten

Da wären zunächst die Kosten. Selbst wenn man dieselben Inhalte verwenden möchte, entstehen Kosten. Schließlich müssen die Seiten irgendwie erstellt und bereitgestellt werden. Womöglich lassen sich die Ressourcen, die hierfür aufgebracht werden müssen, anderweitig besser einsetzen.

Neue Geräte stellen auch klassische Webseiten problemlos dar

Es ist nicht so, dass Smartphones oder Tablets nur Mobile-Seiten darstellen können. Die Displays der Smartphones werden immer größer, weshalb sich konventionelle Webseiten problemlos darstellen lassen. Bei den Tablets ist der Unterschied noch größer. Für den Nutzer gibt es meist keinen Grund, sich für die Mobile-Seiten zu entscheide.

Mobile Seiten gefallen nicht jedem Nutzer

Etliche Nutzer möchten die Mobile-Seiten überhaupt nicht sehen. Ihre Datenverbindungen sind schnell und die Displays ihrer Geräte groß. Weshalb soll man die meist relativ mager wirkenden Mobile-Seiten ansehen, wenn man auch auf dem konventionellen Seiten surfen kann? Es gibt Seiten, die dem User keine Wahlmöglichkeit lassen. Einige Mobile-Nutzer sind erbost darüber, dass  ihnen nur Mobile-Inhalte gezeigt werden. Daraufhin wechseln sie zu den Seiten der Konkurrenz.

Einen Kommentar schreiben

Hier kostenlos zum regelmäßigen
Geld verdienen-Newsletter anmelden!
Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail:

PS: Ihre Email-Adresse wird nicht weitergegeben und Sie können sich jederzeit wieder abmelden!