Geld verdienen

Onlinewerbung Kredit für Selbständige
www.AdClicks-Agent.de

Home
  » Anmeldung
Infos, Regeln, Werbung
Datenschutz
Impressum

· Affiliate Marketing
· Bannerwerbung
· Geld verdienen
· Partnerprogramme
· Internetmarketing
· Arbeit von zu Hause
· Geldverdienen
· Internetwerbung

· Heimarbeit
· Geld sparen
· Nebenjob
· Heimverdienst
· Nebenverdienst
· Geld anlegen
· Kredit ohne Schufa

· Banner
· Bannerdesign
· Banner erstellen
· animierte Banner
· Banner Werbung
· Bannertausch

Tipp: Finde dich reich - jetzt gleich mit der virtuellen Schatzsuche!
Finde dich reich!

« Publisher und SEOs arbeiten mit Dropbox effizienter Mit guten Themes und Plugins schnell zum leistungsstarken Projekt »

Weshalb SEM nicht so bald an Bedeutung verlieren wird

30. April 2012 von Jochen

Heute bin ich auf einen Blogpost gestoßen, in welchem dem SEM Bereich bzw. dem Schalten von Werbung in Suchmaschinen kein großes Zukunftspotential zugesprochen wird. Verallgemeinert wird im Beitrag gesagt, dass sich SEM Maßnahmen, wie beispielsweise das Schalten von Google AdWords, auf dem absteigenden Ast befindet.

Der besagte Blogpost ist im Shopbetreiber-Blog zu finden. Dort lautet tatsĂ€chlich eine der Kernaussagen, dass mit SEM bald nicht mehr allzu viel zu reißen sein wird. Zwar wird der ganze Beitrag mit seiner Überschrift ein wenig relativiert, aber dennoch zeichnet man ein vergleichsweise negatives bzw. fĂŒr SEM Publisher beĂ€ngstigendes Bild ab.

Die Aussagen wurden vor allem auf der Basis von Eye-Tracking Studien getroffen. Es wurden Nutzer beobachtet, die mit verschiedenen Suchmaschinen bzw. mit Google und Bing gearbeitet haben. Hierbei stellte man fest, dass den Werbeanzeigen nur wenig Beachtung geschenkt wird – ganz so, als ob die Nutzer genau wĂŒĂŸten, dass sie am rechten Bildschirmrand nur auf Werbung stoßen und diese auch bewusst ignorieren. Rund 70 bis 80 Prozent der Nutzer sollen die Werbung auf der rechten Seite kaum wahrnehmen.

Allerdings gibt es auch Werbung, die durchaus wahrgenommen wird. Dies gilt fĂŒr die Anzeigen, die im oberen Bildbereich bzw. direkt ĂŒber den eigentlichen Suchergebnissen angezeigt werden. Diese Werbung wird durchaus wahrgenommen, weshalb es fĂŒr SEM Publisher von Vorteil ist, vor allem auf diesen prominenten PlĂ€tzen gelistet zu sein.

Als Lösung wird unter anderem vorgeschlagen, sich vor allem auf SEO zu konzentrieren. Auf diesem Weg sei es möglich, besonders auf lange Sicht zu profitieren, weil man nicht nur dort prÀsent ist, wo der Nutzer auch hinsieht. Sondern weil gleichzeitig auch eine Ersparnis durch den Wegfall der Anzeigen oder zumindest durch eine Reduzierung des Anzeigenvolumens lockt.

Dennoch brauchen Publisher nicht verunsichert sein. Zum einen macht die Studie deutlich, dass Anzeigen immer noch gut gesehen werden – sie mĂŒssen sich lediglich an der richtigen Stelle bzw. möglichst ĂŒber den Suchergebnissen befinden. Zum anderen handelt es sich hierbei um den wichtigsten GeschĂ€ftszweig von Google: Den Großteil seiner Milliardengewinne erwirtschaftet Google auf genau diesem Weg. Sollte das Klickvolumen auf der rechten Seite nachlassen, wird Google garantiert nicht untĂ€tig sein. Das Adwords GeschĂ€ft ist fĂŒr den Suchriesen viel zu wichtig. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass in Zukunft neue Werbeformate kommen.

Im Grunde gibt es diese Formate ja schon. Man denken nur an die Integration von Grafiken oder umfassender Produktdaten inklusive Fotos, um somit fĂŒr mehr Aufmerksamkeit zu sorgen. Das Risiko sehe ich an anderer Stelle: Die neuen Anzeigeformate könnten womöglich richtig teuer werden und somit kleinere Publisher ausschließen.

Einen Kommentar schreiben

Hier kostenlos zum regelmĂ€ĂŸigen
Geld verdienen-Newsletter anmelden!
Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail:

PS: Ihre Email-Adresse wird nicht weitergegeben und Sie können sich jederzeit wieder abmelden!