Geld verdienen

Onlinewerbung Kredit für Selbständige
www.AdClicks-Agent.de

Home
  » Anmeldung
Infos, Regeln, Werbung
Datenschutz
Impressum

· Affiliate Marketing
· Bannerwerbung
· Geld verdienen
· Partnerprogramme
· Internetmarketing
· Arbeit von zu Hause
· Geldverdienen
· Internetwerbung

· Heimarbeit
· Geld sparen
· Nebenjob
· Heimverdienst
· Nebenverdienst
· Geld anlegen
· Kredit ohne Schufa

· Banner
· Bannerdesign
· Banner erstellen
· animierte Banner
· Banner Werbung
· Bannertausch

Tipp: Finde dich reich - jetzt gleich mit der virtuellen Schatzsuche!
Finde dich reich!

« Wird Social Media überbewertet? Mit dem Öko-Trend neue Segmente erschließen »

November 2011: Google mit Pagerank Update

8. November 2011 von Jochen

Wer hätte gedacht, dass Google in diesem Jahr doch tatsächlich noch ein Update des Pagerank durchführt? Die Nachricht über das Update beim grünen Balken hat sich rasend schnell verbreitet – deshalb möchten auch wir über das PR Update berichten.

Allerdings geht es in diesem Beitrag weniger um die Veränderungen des grünen Balkens bei einzelnen Webprojekten. Vielmehr steht die Frage im Vordergrund, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, auf den Pagerank zu achten. Schließlich gibt es immer mehr SEOs, die dem Google Pagerank keine allzu große Beachtung zukommen lassen – auch wenn dies früher einmal ganz anders gewesen ist.

Zu behaupten, der Pagerank sei in die Jahre gekommen und deshalb nicht oder fast nicht mehr von Bedeutung, scheint aber dennoch gewagt zu sein. Man beachte nur einmal den entsprechenden Beitrag im tagseoblog. Der Beitrag gefällt mir außerordentlich gut, denn im Grunde macht er sehr schön deutlich, wie der Pagerank von Kritikern betrachtet und bewertet wird. Streitigkeiten oder wilde Theorien über komplexe Verfahren der PR-Ermittlung findet man dort nicht. Stattdessen eine richtig coole Faustformel: PR des höchsten gebenden Links bzw. von dessen Seite minus eins.

Ganz so simpel dürfte die Sache mit Sicherheit nicht sein, aber dennoch wirft sie ein äußerst interessantes Licht auf das PR Update: Es könnte einem prinzipiell egal sein. Mir persönlich geht es beispielsweise auch so, dass ich Seiten nicht nach dem PR bewerte – ich schaue den PR schon gar nicht mehr an. Faktoren, wie beispielsweise Themenrelevanz und Index-Sichtbarkeit halte ich für ein Vielfaches wichtiger – so wie viele andere SEOs auch.

Doch wie einleitend bereits angedeutet wurde, gibt es einige SEOs, die diesbezüglich vollkommen anderer Meinung sind. Am besten man führt sich einfach mal die Kommentare zu Gemüte, die unter dem besagten Beitrag des tagseoblogs zu finden sind. Es scheint nach wie vor einige Verfechter der PR-Bewertung zu geben: Beim Tauschen oder Kaufen von Links gehört für sie das Ermitteln und Berücksichtigen des PRs einfach mit dazu.

Ob – und falls er es tut, wie sehr – sich der Pagerank auf das Google Ranking auswirkt, ist jedoch nur schwer zu sagen. Gerade weil es mittlerweile so viele weitere Faktoren gibt, die zu berücksichtigen sind, kann man sich schnell auf Glatteis begeben. Viele PR-Anhänger argumentieren auch, dass die PR-Updates einen Grund haben müssen. Aber vielleicht ist es so, wie im tagseoblog geschrieben steht: Die Google Ingenieure halten am PR in erster Linie deshalb fest, weil sie damit ihren Unternehmensgründer ehren möchten.

Einen Kommentar schreiben

Hier kostenlos zum regelmäßigen
Geld verdienen-Newsletter anmelden!
Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail:

PS: Ihre Email-Adresse wird nicht weitergegeben und Sie können sich jederzeit wieder abmelden!